√úbersetzungen: von deutsch

Belange, öffentliche

Schlagen Sie auch in anderen W√∂rterb√ľchern nach:

  • Belange, √∂ffentliche ‚ÄĒ als √∂ffentliche Belange gelten die in BauGB ¬ß 1 (5) aufgef√ľhrten Planungsgrunds√§tze. √∂ffentliche und private Belange unterliegen nach BauGB ¬ß 1 (6) dem Abw√§gungsgebot. Ein Abw√§gungsmangel kann nach BauGB ¬ß¬ß 214 (3) und 215 zur Nichtigkeit der… ‚Ķ   Erl√§uterung wichtiger Begriffe des Bauwesens

  • Belange, √∂ffentliche ‚ÄĒ als √∂ffentliche Belange gelten die in BauGB ¬ß 1 (5) aufgef√ľhrten Planungsgrunds√§tze. √∂ffentliche und private Belange unterliegen nach BauGB ¬ß 1 (6) dem Abw√§gungsgebot. Ein Abw√§gungsmangel kann nach BauGB ¬ß¬ß 214 (3) und 215 zur Nichtigkeit der… ‚Ķ   Erl√§uterung wichtiger Begriffe des Bauwesens mit Abbildungen

  • Tr√§ger √∂ffentlicher Belange ‚ÄĒ (T√ĖB) sind Verwalter √∂ffentlicher Sachbereiche, insbesondere Beh√∂rden, deren Anh√∂rung und Einbeziehung bei bestimmten (Bau )Vorhaben gesetzlich vorgeschrieben ist. Dies sind die Beh√∂rden und anderen T√ĖB, die im Rahmen der verbindlichen… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Kommission zur Wahrnehmung der Belange der Kinder ‚ÄĒ Die Kinderkommission des Deutschen Bundestages (KiKo) ist eine seit 1988 bestehende institutionelle Arbeitsgruppe des Ausschusses f√ľr Familie, Senioren, Frauen und Jugend speziell f√ľr kinderpolitische Belange. Inhaltsverzeichnis 1 Aufgaben 2… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • R√∂dl & Partner ‚ÄĒ R√∂dl Partner GbR Unternehmensform Gesellschaft b√ľrgerlichen Rechts Gr√ľndung 1977 Unternehmenssitz ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Au√üenbereich ‚ÄĒ Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen L√§ndern zu schildern. Au√üenbereich ist ein Begriff im deutschen Bauplanungsrecht im Zusammenhang mit der Zul√§ssigkeit von Bauvorhaben. Unter… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Ostministerium ‚ÄĒ Das Reichsministerium f√ľr die besetzten Ostgebiete (RMfdbO), auch als ‚ÄěOstministerium‚Äú (RMO) bezeichnet, war w√§hrend des Zweiten Weltkriegs von 1941 bis 1945 die Zentralbeh√∂rde der nationalsozialistischen Zivilverwaltung der von der deutschen… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • RMO ‚ÄĒ Das Reichsministerium f√ľr die besetzten Ostgebiete (RMfdbO), auch als ‚ÄěOstministerium‚Äú (RMO) bezeichnet, war w√§hrend des Zweiten Weltkriegs von 1941 bis 1945 die Zentralbeh√∂rde der nationalsozialistischen Zivilverwaltung der von der deutschen… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • RMfdbO ‚ÄĒ Das Reichsministerium f√ľr die besetzten Ostgebiete (RMfdbO), auch als ‚ÄěOstministerium‚Äú (RMO) bezeichnet, war w√§hrend des Zweiten Weltkriegs von 1941 bis 1945 die Zentralbeh√∂rde der nationalsozialistischen Zivilverwaltung der von der deutschen… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Reichsminister f√ľr die besetzten Ostgebiete ‚ÄĒ Das Reichsministerium f√ľr die besetzten Ostgebiete (RMfdbO), auch als ‚ÄěOstministerium‚Äú (RMO) bezeichnet, war w√§hrend des Zweiten Weltkriegs von 1941 bis 1945 die Zentralbeh√∂rde der nationalsozialistischen Zivilverwaltung der von der deutschen… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Reichsministerium f√ľr die besetzten Ostgebiete ‚ÄĒ Das Reichsministerium f√ľr die besetzten Ostgebiete (RMfdbO), auch als ‚ÄěOstministerium‚Äú (RMO) bezeichnet, war w√§hrend des Zweiten Weltkriegs von 1941 bis 1945 die Zentralbeh√∂rde der nationalsozialistischen Zivilverwaltung der von der deutschen… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
… Do a right-click on the link above
and select ‚ÄúCopy Link‚ÄĚ

Wir verwenden Cookies f√ľr die beste Pr√§sentation unserer Website. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie dem zu.