√úbersetzungen: von deutsch auf englisch

kammerpräsident

Schlagen Sie auch in anderen W√∂rterb√ľchern nach:

  • Ludwig Gebhard von Hoym (Kammerpr√§sident) ‚ÄĒ Lud(o)wig Gebhard Freiherr von Hoym (* 17. November 1631 in Droy√üig; ‚Ć 2. Januar 1711 ebenda) war k√∂niglich polnischer und kurf√ľrstlich s√§chsischer wirklicher Geheimer Rat, Bergrat, Kammerpr√§sident und Obersteuereinnehmer im Th√ľringischen Kreis,… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Johann Christoph Schmidt (Kammerpr√§sident) ‚ÄĒ Johann Christoph Schmidt (* 28. Dezember 1727 in Langensalza; ‚Ć 4. Oktober 1807) war sachsen weimarischer Kammerpr√§sident und folgte Johann Wolfgang Goethe in diesem Amt, als dieser 1786 nach Italien ging. Schmidt war der Sohn von Christian… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Wilhelm von G√∂rtz ‚ÄĒ ACHTUNG: Bitte den ersten Beitrag ( Verwechslung ) auf Diskussionseite beachten, notfalls √Ąnderung erforderlich. Wappen der von Schlitz gen. von G√∂rtz Friedrich Wilhelm von Schlitz genannt von G√∂rtz (* 1647, ‚Ć 1728) war Geheimrat und kurf√ľrstlich ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • August Wilhelm (Braunschweig-Wolfenb√ľttel) ‚ÄĒ Herzog August Wilhelm von Braunschweig Wolfenb√ľttel Bevern im Harnisch, mit Scherpe und Hermelinmantel; √Ėlgem√§lde von Christoph Bernhard Francke, um 1720 August Wilhelm von Braunschweig Wolfenb√ľttel (* 8. M√§rz 1662 in Wolfenb√ľttel; ‚Ć 23. M√§rz… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstrafgericht ‚ÄĒ Das schweizerische Bundesstrafgericht (franz√∂sisch Tribunal p√©nal f√©d√©ral, italienisch Tribunale penale federale, r√§toromanisch Tribunal federal penala) beurteilt erstinstanzlich Strafsachen im Zust√§ndigkeitsbereich des Bundes. Es… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Ernst Friedrich von Schlotheim ‚ÄĒ (* 2. April 1764 in Allmenhausen bei Sondershausen; ‚Ć 28. M√§rz 1832 in Gotha) war ein deutscher Geologe und Pal√§ontologe, herzoglich sachsen coburg gothais ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Wilhelm von Schlitz ‚ÄĒ ACHTUNG: Bitte den ersten Beitrag ( Verwechslung ) auf Diskussionseite beachten, notfalls √Ąnderung erforderlich. Wappen der von Schlitz gen. von G√∂rtz Friedrich Wilhelm von Schlitz genannt von G√∂rtz (* 1647; ‚Ć 1728) war Geheimrat und kurf√ľrstlich ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Gayling von Altheim ‚ÄĒ Die Gayling von Altheim sind ein altes rheinl√§ndisches Adelsgeschlecht. Sie hatten ihre Besitzungen an beiden Ufern des Rheins, im Elsa√ü, in der Pfalz, in Baden und in Hessen. Dadurch geh√∂rte es zu den reichsritterschaftlichen Kantonen im Elsa√ü,… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Grafen von Rechberg ‚ÄĒ Stammwappen der Rechberg Das Wappen der Freiherren von Rechberg Die Rechberg (auch: von Rechberg und Rothenl√∂wen) sind ein altes schw√§bisches ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Gustav Adolph von der Schulenburg ‚ÄĒ Gustav Adolf von der Schulenburg (* 4./14. Oktober 1632 in Altenhausen bei Magdeburg; ‚Ć 27. September 1691 in Halle (Saale)) war kurbrandenburgischer Geheimrat, Kammerpr√§sident und Erbherr auf Emden. Er wurde als Sohn des Oberhauptmanns des… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Kajetan von Bl√ľmegen ‚ÄĒ Heinrich Kajetan Bl√ľmegen, ab 1736 Freiherr von Bl√ľmegen, ab 1759 Graf von Bl√ľmegen (* 29. Juni 1715 auf Gut Erlaa bei Wien; ‚Ć 30. Juli 1788) war erzherzoglich √∂sterreichischer Erster Kanzler. Leben Er entstammte einer westf√§lischen Familie, die… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
… Do a right-click on the link above
and select ‚ÄúCopy Link‚ÄĚ

Wir verwenden Cookies f√ľr die beste Pr√§sentation unserer Website. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie dem zu.